Allgemein | Fiat Spider 124 Abarth

Kategorie-Archiv: Allgemein

In der Zwischenzeit – der Kabelbaum

KNachdem keiner der beiden Kabelbäume zu 100% passte, entschieden wir uns den Kabelbaum selbst zu ziehen. Viele Stunden voller Schaltpläne, Kopfzerbrechen, Kabelziehen und Nerven lassen später war er fertig: der Kabelbaum.

markiert

Tag 9 – 12

Nach der Winterpause ging es 2018 weiter und nach einer Grundreinigung des Fiat Spiders wieder frisch ans Werk.

Was wurde gemacht?

Die Bremsen wurden montiert und sonstige Unterbodenarbeiten durchgeführt:

Die Armaturen wurden überarbeitet:

Der Tank wurde nochmal ausgetauscht und das neue Modell dabei entsprechend aufgearbeitet und versiegelt:

Als letzter Schritt sollte der Kabelbaum eingebaut werden. Die ersten Lichter wurden auch zum Leuchten gebracht, doch wurde nach längerem Hin und Her und zwei vorhandenen, intakten Kabelbäumen festgestellt, dass keiner der beiden Kabelbäume zu 100% zu dem Autotyp in Kombination mit dem Motor und den elektronischen Gegebenheiten passte. Daher musste Ersatz her… die Frage war: einkaufen oder selber ziehen? Wir haben uns für selber ziehen entschieden…

markiert , , , ,

Tag 8 | Bremskraftverstärker, Tank versiegeln & Kleinigkeiten

Am letzten Tag des dreitägigen Arbeitseinsatzes ging es darum letzte Kleinigkeiten zu erledigen, diverse kleine Bauteile anzubauen und weiter am Kabelbaum zu arbeiten. Zudem wurde der Bremskraftverstäker wieder eingesetzt.

Um den Tank witterungsresistent zu machen, wurde er nochmal versiegelt.

 

Tag 7 | Heckscheinwerfer, Tank, Benzinpumpe & Zündspule

An Tag sieben ging es erneut motiviert ans Werk.

Nachdem die Frontscheinwerfer gestern schon ihren Platz gefunden hatten, ging es heute unter anderem darum die Heckscheinwerfer und Blinker einzubauen.

Auch der Tank wurden nochmal entsprechend gesäubert und einbaut. Mit einher ging auch die Benzinpumpe, um den Kraftstoff entsprechend vom Tank zum Motor befördern zu können.

 

Auch die Zündspule als Teil der Zündanlage wurde gesäubert und an sntsprechender Stelle eingebaut.

 

Tag 6 | Frontscheibe, Kabelbaum & Frontscheinwerfer

An Tag vier standen ein paar kleine Arbeiten auf dem Zettel:

Der Tankdeckel, kleinere Arbeiten an den Türen, die Schwellerverkleidung und Kotflügel waren als erstes an der Reihe.

Danach standen die Frontscheinwerfer auf dem Programm. Nach Reinigung der Chromringe ließen sich die beiden Scheinwerfer mit etwas Geschick gut einbauen.

Als letztes war der Kabelbaum dran. Der komplette Kabelsatz wurde vom Vorbesitzer mitgeliefert – nun war nur die Frage: was gehört aus diesem Wirrwarr an Kabeln wo genau hin? Letztenendes ging das Ganze doch schneller als erwartet und die Kabel liegen schon mal an der richtigen Stelle, wenn es später darum geht die Elektronik komplett einzubauen.

In der Zwischenzeit | Generalüberholung Getriebe

Nachdem der Motor komplett überholt wurde, war nun das Getriebe an der Reihe. Mit fachkräftiger Unterstützung wurde das Getriebe einmal komplett auseinander gebaut, entsprechende Verschleißteile ersetzt und erneut fachmännisch zusammen gesetzt. Der Zusammenbau stellte sich dabei als doch etwas komplizierter heraus als vorher abzusehen – am Ende hat aber alles geklappt und das Getriebe ist für den Einbau bereit.

Derweil wurde der Lackierer nochmal zu Rate gezogen. Nach genauer Betrachtung des Lacks fanden sich doch die ein oder andere Stelle am Fiat, an der der Lack etwas zu wünschen übrig ließ. Diese Stellen wurden reklamiert und der Wagen entsprechend von vorne bis hinten erneut angeschliffen und nochmal überlackiert. Jetzt strahlt und glänzt der Spider aus alles Blickwinkeln in einem tiefschwarz.

Tag 4 & 5 | Achsen, Lenkung, Türen & Räder montieren

Nachdem die Karosserie nun frisch lackiert auf dem Hof stand hieß es: Achsen, Lenkung & Räder montieren und den Spider möglichst einfach bewegen zu können.

Um den Unterboden entsprechend zu schützen, wurde ein paar tage vor Montage noch der Unterboden komplett mit einem handelsüblichen Unterbodenschutz versiegelt. Nach der entsprechenden Trocknungszeit konnte es dann losgehen, Achsen und Räder konnten montiert werden.

Die Hinterachse stellte sich dabei als recht einfache Montage dar:

Probleme bereitete uns allerdings die Vorderachse. Die Spanner der beiden Federn passten leider nicht exakt (wir hatten uns Spanner der Marke Eigenbau vom Nachbarn geliehen), sodass die Feder nicht auf die benötigte Größe zusammengestaucht werden konnte. Ein paar Versuche und Kniffe weiter klappte es allerdings dann doch:

Um mit dem Auto auch bereits rangieren zu können, fehlte aber noch eine zentrale Funktion – die Lenkung:

Zusätzlich wurden noch schnell vier vorläufige Räder montiert und die beiden Türen eingebaut. Man kann sagen, mittlerweile sieht das Auto schon wieder wie ein Auto aus. ?

 

Neben der Montage von Rädern, Achsen, Türen & Lenkung wurde auch eine Hohlraumversieglung durchgeführt, um auch in Zukunft rostfrei zu bleiben.

In der Zwischenzeit – Neue Lackierung der Karosserie

In der Zwischenzeit ist viel passiert.

Die Karosserie inlusiver der Hauben und Türen sowie diverser Kleinteile wurde mit tatkräftiger Unterstützung zum Lackierer gebracht. Aus dem typischen Abarth Look sollte ein edler tiefschwarzer Fiat Spider 124 werden.

Nach ein paar Wochen und gespanntem Warten war es dann endlich soweit. Der Lackierer hatte sein Werk getan und die Karosserie konnte endlich abgeholt werden. Erneut konnten wir ein paar sehr nette Helfer dafür gewinnen uns mit dem Transport zu helfen – vielen, vielen Dank an dieser Stelle!

Hier ein Vorher-Nachher Vergleich.

Vorher:

Nachher:

 

Tag 3 | Motor general überholen

An Tag 3 stand der Motor und das Getriebe an. Da wir alle keine Experten bei dem Thema sind, haben wir uns einen Fachmann ins Boot geholt. Ein befreundeter Automechaniker mit ehemals eigener Autowerkstatt stand uns mit Rat & Tat und vor allem Fachwissen und seiner Arbeitskraft zur Seite.

Zu Beginn der Arbeiten (ein kleiner Zeitrafferfilm folgt):

Ein kurzer Zwischenstand:

Und das vorläufige Ergebnis (einige Teile fehlen hier natürlich noch, die im Laufe der Zeit hinzugeüfgt werden):

In der Zwischenzeit wurde auch bereits die Vorderachse wieder zusammengebaut & kann dann im nächsten Schritt in die hoffentlich bald frisch lackierte Karosserie eingebaut werden.

Tag 2 – letzte Arbeiten zur Aufbereitung der Achsen, Motorblock lackieren & Verdeckgestänge sichten

An Tag zwei standen die letzten Arbeiten zur Aufbereitung der Hinter- & Vorderachse an.

Zusätzlich konnten wir einen Blick auf das frisch ersteigerte Verdeckgestänge werfen. Ein, zwei kleinere Blechteile müssen ausgetauscht werden, das Verdeck an sich ist aber mit etwas Arbeit wieder in einen guten Zustand zu bringen.

Achsen, Kleinteile, Verdeckgestänge

Farblich sollen die Stoßdämpfer des Fiat Spider wie die Bremsscheiben in silber lackiert werden um sich später von der schwarzen Karosserie abzusetzen.

Stoßdämpfer vorher

Stoßdämpfer nachher

Zu guter Letzt konnten wir noch den Motorblock + einige Bauteile gründlich reinigen und schwarz lackieren bzw. Sandstrahlen um sie in einem weiteren Schritt silber lackieren zu können.

Motorblock I

Motorblock II

Motorblock III

Motorteile vorher

Motorteile nachher